PRESSEMITTEILUNG

PRESSEMITTEILUNG

  Fehlinformation durch Massenmedien und DPA

 

Derzeit verbreiten die DPA und deutsche Qualitätsmedien die Fehlinformation, dass es sich bei den Veranstaltungen rund um „Pfingsten in Berlin“ um Querdenker-Veranstaltungen handeln würde.

Diese Fehlinformation wird u.a.

verbreitet. Auch wenn die Veranstalter für diese kostenlose PR dankbar sind, sollte die Falschmeldung korrigiert werden.

Es ist falsch, dass das Pfingstwochenende „Pfingsten in Berlin“ von „Querdenken“ organisiert bzw. angemeldet wurde. Auch mit einer erwähnten Bewegung von „Ex Angehörigen von Bundeswehrsoldaten und nationaler Volksarmee der DDR“ steht das Orga-Team in keinem direkten Kontakt.

Richtig ist, dass die Veranstaltungen vom 21.-23.5. durch verschiedene Privatpersonen angemeldet und von den Veranstaltern der bundesweiten Schweigemärsche organisiert werden, die mehrheitlich seit Jahren in der Friedensbewegung aktiv sind.

Richtig ist, dass im Rahmen des Pfingstwochenendes am 24.5. in verschiedenen Bezirken Berlins zahlreiche Kundgebungen mit gleicher Zielrichtung angemeldet wurden. Darunter fällt auch eine Versammlung von Querdenken Q30, die am Pfingstmontag in Spandau stattfinden wird.

Richtig ist, dass das Orga-Team von zahlreichen Organisationen bundesweit unterstützt wird, die ebenfalls friedlich gegen die Corona-Maßnahmen protestieren wollen und die sich hinter das Manifest von www.pfingsten-in-berlin.de stellen. Diese informieren auf ihren Webseiten über die Veranstaltungen. Das macht sie aber nicht zu Veranstaltern, dieser mehrtägigen Großdemonstration.

Ein Überblick über die Gruppe der Veranstalter und Organisatoren ist im „Standpunkt“ von Jochen Mitschka vom 13.5.2021 bei KenFM zu finden https://kenfm.de/wer-und-was-steckt-hinter-pfingsten-in-berlin-von-jochen-mitschka/. Diese Informationen hätten sich die Qualitätsmedien problemlos ebenfalls beschaffen können.

Das geplante Demonstrationswochenende ist ein Aufruf zum friedlichen Protest. Wir wollen friedlich, gewaltfrei, aber deutlich hörbar für unsere Freiheit, unsere Menschenrechte, Frieden und Gerechtigkeit eintreten.

Von jeglichem politisch motiviertem Extremismus distanzieren sich die Veranstalter, sowie sämtliche daran beteiligten Aktivisten. Rechts- und linksextremistische Strömungen haben keinen Platz auf den Veranstaltungen. Wir vertreten und halten uns an die demokratisch-freiheitliche Grundordnung.

Auf der Demonstration sind politische Fahnen, Nationalfahnen sowie jedwede Verherrlichung von Gewalt o.ä. explizit verboten!

BERLIN, 16. Mai 2021

 

Kontakt für Rückfragen:   demo@pfingsten-in-berlin.de